343 Porn-Clicker verseuchte Apps auf Google Play – Nutzer sollten vor dem Download Bewertungen ansehen

Die Anzahl der mit Malware verseuchten Apps im Google Play Store, dem offiziellen Download-Portal für Android Apps steigt weiter. Forscher von ESET haben allein in den letzten sieben Monaten 343 neue Apps gefunden, die sich als bekannte und beliebte Spiele tarnen, aber nach dem ersten Öffnen ungefragt Werbebanner anklicken und unter anderem Porno-Seiten öffnen.

Hier sieht man einige Icons, die das Interesse der Nutzer sicher haben. Grand Theft Auto kostenlos, wer schaut da schon genau hin? (Bild: Eset.com)
Hier sieht man einige Icons, die das Interesse der Nutzer sicher haben. Grand Theft Auto kostenlos, wer schaut da schon genau hin? (Bild: Eset.com)

Pro Woche, so berichten die Malware Forscher von ESET, hätten es zehn solcher App-Kopien in den Play Store geschafft und wären im Schnitt 3600mal runtergeladen worden. Bei 343 Apps sind das 1,2 Millionen betroffene Nutzer.

Nach der Installation generieren die Apps eigenständig Klicks auf Werbebanner und sorgen so für Einnahmen bei den Publishern. Dabei werden die werbenden Anbieter geschädigt und die Werbemarktplätze verlieren Ansehen. Für den Nutzer bedeuten solche Apps in der Regel einen starken Anstieg des mobilen Datenvolumens, was dazu führen kann, dass das erlaubte Datenvolumen schnell ausgeschöpft ist.

Wie erkennt man Porn-Clicker Apps?

Erkennen kann man die Apps nur, wenn man als Nutzer vor dem Download genau hinsieht. Oft sind die App Store Texte kopiert, auch die Screenshots und das App-Icon werden vom Original übernommen. Bleibt der Blick auf die Bewertungen – hier wird schnell deutlich, dass die anderen Nutzer reingelegt wurden. Wir haben hier mal beispielhaft die Bewertungen eines angeblichen GTA-Spiels eingefügt:

Bewertungen für eine GTA San Andreas Kopie, die allerdings kein Spiel ist, sondern nur Webseiten aufruft.
Bewertungen für eine GTA San Andreas Kopie, die allerdings kein Spiel ist, sondern nur Webseiten aufruft.

Anhand dieser Bewertungen sieht man deutlich, dass es sich bei dieser App nicht um das Original-Spiel handelt.

Achten Sie auch auf den Herausgebernamen und vergleichen sie ihn mit dem tatsächlichen Herausgeber des Spiels. Nützlich sind auch Webseiten, wie Android-App-kostenlos.de oder App-kostenlos.de (für iOS), weil diese für ihre App-Besprechungen die Apps vor Veröffentlichung der Artikel testen. Die dort geposteten Links führen direkt zu den Original-Apps.

Kommentar verfassen